Meeraner Schüler schmökern sich durch brandneue Bücher

Mit dem "Buchsommer Sachsen" soll auch der letzte Lesemuffel erreicht werden. Zum Schluss gibt es sogar einen Preis.

Meerane.

Die meisten Geschichten handeln vom ersten Kuss, von Liebe, Trennung und Intrigen. Eben Teeniegeschichten, die dann doch noch ein Happy End haben. Eine Jugendjury, die sich aus Schülern und somit treuen Lesern der Meeraner Stadtbibliothek zusammensetzt, hat zehn Bücher nominiert, die innerhalb der landesweiten Ferien-Leseaktion "Buchsommer Sachsen" auf Reisen gehen. Denn die 103 teilnehmenden Bibliotheken im Freistaat sind verpflichtet, die von der Meeraner Jugendjury nominierten zehn Titel anzuschaffen. Aber nur ein Autor erhält am Ende den Buchsommer-Lesepreis. Wer das sein wird, das entscheiden die Kinder und Jugendlichen, die sich am "Buchsommer Sachsen" beteiligen. Im Vorjahr waren das fast 8000 junge Leute im Alter von elf bis 16 Jahren.

Daher verwunderte es nur wenig, dass am Montag zur Auftaktveranstaltung für die Leseaktion Eva-Maria Stange, Ministerin für Wissenschaft und Kunst (SPD), persönlich in Meerane vorbeischaute und sich bei den Schülern bedankte, die die Vorauswahl für den Lesepreis getroffen hatten. "Lesen ist eine Grundkompetenz", betonte die Politikerin. "Bücher sind viel emotionaler als Filme, die an einem vorbeirauschen." Rathauschef Lothar Ungerer (parteilos) sprach derweil von einer "Faszination des Lesens, die bleibt". Und Arend Flemming, der Chef der Geschäftsstelle des sächsischen Bibliotheksverbandes, lobte die finanzielle Unterstützung des Freistaates, wodurch diese Aktion auf hohem qualitativen Niveau vorbereitet und durchgeführt werden kann.


Die Teilnehmer des "Buchsommers" können der Meeraner Bibliothekschefin Adriana Bellmann zufolge aber weit mehr als die zehn nominierten Titel in den Ferien schmökern. Denn in allen sächsischen Bibliotheken, die bei der Aktion mitmachen, gibt's extra ein Buchsommer-Leseregal mit weiteren Neuerscheinungen der Jugendverlage. Auch in Meerane. Dort sind es gut 150 neue Bücher. "Wer in den Ferien mindestens drei Bücher liest, erhält am Ende ein Zertifikat", erklärte Bellmann. Und nicht nur das: Am Ende des "Buchsommers" ist eine Abschlussparty geplant, bei der es tolle Preise gewinnen gibt. www.buchsommer-sachsen.de

Die Jugendjury, die sich aus Meeraner Schülern zusammensetzt, hat folgende Titel für den Buchsommer-Lesepreis nominiert: "Instagirl", "Und dann weiß jeder, was ihr getan habt", "My first love", "Girl in a Strange Land", "Leben rückwärts lieben", "Thalamus", "I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich", "Liebe ist so scheißkompliziert", "Staat X", "Zurück auf Gestern". Dabei handelt es sich ausschließlich um die von den Jugendverlagen eingereichten Bücher.


Neue Frau an der Spitze der Meeraner Kinder- und Stadtbibliothek

Adriana Bellmann (Foto) hat die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Ferien-Leseaktion "Buchsommer Sachsen" in Meerane federführend organisiert. Die 30-Jährige ist seit Anfang Mai neue Leiterin der Kinder- und Stadtbibliothek und löst damit Angelika Albrecht ab. Bellmann gehört seit 2005 als Fachangestellte für Medien und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek, zur Stadtverwaltung. Vorerst will sie am bisherigen Konzept für die kommunale Einrichtung festhalten. "Für neue Ideen und Verbesserungen sind wir natürlich immer zu haben", sagt Bellmann, die mit zwei weiteren Mitarbeitern die Bibliothek führt. Gegenwärtig können die mehr als 1300 angemeldeten Leser auf knapp 41.300 Medien zugreifen. Auch Anzahl der Ausleihen von E-Books, die über einen Verbund von 31 Bibliotheken angeboten werden, würde stetig steigen. Ob Jung oder Alt, die Mitarbeiter der Bibliothek versuchen auch weiterhin, für alle Altersgruppen passende Angebote

bereitzuhalten. Nicht zuletzt sollen Lesungen mit namhaften Autoren und andere Kulturveranstaltungen zum Programm des Hauses gehören. (jwa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...