Musikschule hofft auf Wiedereröffnung

Bislang läuft der Unterricht an der Freien Jugendkunstschule in Waldenburg digital. Leiter Olaf Richter hofft auf Lockerungen.

Waldenburg.

Seit Mitte März ist die Freie Jugendkunstschule in Waldenburg geschlossen. Wo vor sieben Wochen noch Hunderte von Kindern ein und aus gegangen sind, herrscht gähnende Leere. Von musikalischen Klängen oder dem ein oder anderen schiefen Übungston ist nichts zu hören. Doch trotz Coronakrise wollten die 35 Lehrer der Musikschule für ihre Schüler da sein und haben gleich mit Beginn der Schulschließung auf digitalen Unterricht umgesattelt.

Der Kanal der Wahl bleibt dem Lehrer überlassen. Ob Unterricht gibt es über Telefon, über die Video-Software Skype oder Facetime. Übungspläne und Noten werden per Mail verschickt oder sind im Internet zugänglich. "Manche bitten ihre Schüler, Tonaufnahmen zu machen und dem Lehrer zu schicken. Andere verschicken Videos, in denen sie Übungen vorspielen. Wir versuchen, so den Kontakt mit den Schülern aufrecht zu erhalten. Die Mehrzahl erreichen wir auf diesen Wegen", sagt Leiter Olaf Richter, der seit vier Jahren in der Töpferstadt tätig ist. Für die Lehrerkräfte war das anfangs noch Neuland, doch mittlerweile habe jeder seine eigenen Wege gefunden.

"Und die Resonanz ist mehr als positiv. Die Schüler und Eltern sind dankbar, dass der Unterricht weitergeht. Wir nutzen die Situation jetzt auch um in Sachen Digitalisierung weitere Erfahrungen zu sammeln", sagt der Pädagoge. Doch trotz der positiven Resonanz können die digitalen Angebote nicht immer die persönliche Interaktion ersetzen, weiß der Leiter. "Besonders junge Schüler, die erst begonnen haben, ein Instrument zu spielen und noch keine Grundlagen haben, bereitet die derzeitige Situation Schwierigkeiten. Und auch unsere Chor- oder Orchesterproben liegen erst einmal auf Eis", sagt der Pädagoge.

In einem Schreiben an die Bundesregierung und die Landesregierungen hat sich der Verband deutscher Musikschulen (VdM) gemeinsam mit den Landesverbänden der Musikschulen für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts eingesetzt. Hierzu hat der VdM für Konzepte zur Wiederinbetriebnahme an Musikschulen entwickelt. Erste teilweise Musikschulöffnungen wurden von Landesregierungen ab dieser Woche nach Stand vom Donnerstag bisher in neun Bundesländern verkündet, darunter auch die Nachbarbundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen. "Wir hoffen nun, dass das Schreiben auch bei der sächsischen Landesregierung Gehör findet und wir wieder mit Einzelunterricht loslegen können. Schließlich sind an Schulen auch wieder Unterrichtseinheiten möglich", sagt Olaf Richter.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.