Nach dem Baumstellen geht es aufs Fahrrad

Der Radlerfrühling steht vor seiner 20. Auflage. Und wieder kommt ein neues Stück Fahrstrecke hinzu.

Waldenburg.

Sportliches Vergnügen, Kultur und Kulinarisches werden beim traditionellen Radlerfrühling am 1. Mai entlang des Mulderadwegs und auf Nebenstrecken unter einen Hut gebracht. Und im Verlauf der Jahre wurde es immer mehr. "Konnten Hobbyfahrer anfangs die Routen zwischen Remse und Wolkenburg noch leicht erradeln, haben sich immer mehr Orte angeschlossen. Dieses Jahr ist Chursdorf neu dabei. Dort wird gleich die neue Radstrecke eingeweiht", sagt Nadine Werner vom Waldenburger Tourismusamt. Die Waldschäden in Waldenburg und Niederwinkel habe man laut Waldenburgs Bürgermeister Bernd Pohlers (Freie Wähler) rechtzeitig beseitigen können, sodass die Fahrradstrecke problemlos befahrbar ist.

Größtenteils sind die Strecken für Familien mit Kindern geeignet. Hinzu kommen extra ausgewiesene Mountainbikestrecken. Den Streckenplan gibt es an den 20 Stempelstellen und im Internet. Darauf sind auch Geländestrecken markiert, die nur auf eigene Gefahr genutzt werden können. Darunter fällt der Abschnitt durch den Grünfelder Park zwischen Remse und Waldenburg. Laut Pohlers stehe man mit dem Eigentümer in Verhandlung um eine Lösung für die Öffnung des Streckenabschnittes zu finden. Jedoch werde dies nicht den diesjährigen Radlerfrühling betreffen.


Zahlreiche Vereine, Institutionen und Unternehmen entlang der Radstrecke laden zu einer Auszeit ein. In Remse am Feuerwehrdepot wird der Radlerfrühling offiziell mit einem Fassbieranstich und dem Maibaumstellen um 10 Uhr eröffnet. An der "Glänzelmühle" im Grünfelder Park wird es Livemusik mit der Bourbon Jazzband geben. Auf dem Weg dorthin findet für Kinder am Badehaus eine Schatzsuche statt. Weitere Stationen in der Töpferstadt sind das Schloss Waldenburg sowie das Naturalienkabinett. Am Freiheitsplatz können alle, die beim Stöbern etwas von den Anstrengungen der Tour verschnaufen wollen, beim 7. Waldenburger Flohmarkt vorbeischauen, der von 10 bis 16 Uhr geöffnet ist. In der Keramikwerkstatt Waldenburg kann man Profis beim Töpfern über die Schulter blicken. In den Ortsteilen Niederwinkel und Franken finden die Radler weitere Einkehrmöglichkeiten und können beim Backhaus in Franken oder dem Hoffest der Fermila eine Rast einlegen. Eine Pause ist für die Teilnehmer auch am Wolkenburger Schloss oder am Abenteuerspielplatz an der Mulde möglich. Im Bauernmuseum Dürrengerbisdorf kann auf alten Mifa und Diamant Fahrrad eine Runde im Hof gedreht werden. Die Glauchauer Feuerwehr lädt zu ihrem Fest in das Gerätehaus an der Erich-Fraaß-Straße ein.

Wer auf diese Weise seine Stempelkarte füllt, kann etwas gewinnen: ein Wochenende mit Halbpension sowie ein BMX-Rad für Kinder. Die Preise werden zum Basilikummarkt am 26. Mai übergeben.

www.waldenburg.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...