Neue Kochschule in Schlagwitz eröffnet

Ein leckeres Menü einfach so aus dem Handgelenk zaubern? Auf dem Denkmalhof in Schlagwitz kann man das jetzt lernen. Der Gastronom Roy Neupert hat dort eine Kochschule eröffnet.

Schlagwitz.

Modern ist sie geworden, die Kochschule im Bauern- und Denkmalhof in Schlagwitz. Hell, mit einem harmonischen Farbkonzept, offen und lichtdurchflutet. Von der ehemaligen Werkstatt im Vierseithof ist nichts mehr erkennen.

Hinter der Idee steckt Roy Neupert. Der Meeraner ist in der Gastronomieszene kein unbeschriebenes Blatt. Ursprünglich begann er mit Veranstaltungscatering und Betriebsgastronomie, beispielsweise bei Eins Energie Chemnitz und den Wasserwerken Zwickau. 2004 übernahm er die Gastronomie des Bauern- und Denkmalhofes Schlagwitz für die Stadt Waldenburg. Dieser Ort, wie auch seit kurzem das Veranstaltungszentrum Kirche Franken, haben sich zu einer beliebten Lokalität entwickelt, in denen Hochzeiten - bis zu 50 pro Jahr - und andere Familienanlässe gefeiert werden.

Neuperts Gedanke hinter der Kochschule: " Ich möchte den Vierseithof stärker und auch ganzjährig nutzen und für die Region interessant machen", sagt er. Unterstützung am Herd bekommt er von Profikoch Ronny Otremba. Der Westsachse, der seine Ausbildung in Schneeberg absolvierte, war unter anderem als Küchenchef im Restaurant Laurus in Hartmannsdorf tätig. "Vor einem Vierteljahr wollte ich mich umorientieren. Mit Roy, den ich beruflich kannte, kam ich ins Gespräch. Im August haben wir dann mit der Kochschule Nägel mit Köpfen gemacht", sagt Otremba. Sein Credo für die Kochkurse: Erstklassige Produkte vorwiegend aus der Region und einfache Gerichte, die jeder auch zu Hause nachkochen kann.

Um die Konzeption und den Einbau der Küche kümmerte sich Sebastian Zöllner. Der Westsachse betreibt ein Küchenstudio in Glauchau. "Eine Küche für eine Kochschule hat natürlich andere Anforderungen als eine Küche, die ich privat nutze. Beispielsweise besteht die Arbeitsplatte aus Dekton. Das ist ein sehr hartes Material", so Zöllner. Zur Eröffnung kamen Stephan Grünwald vom Trägerverein des Europäischen Gymnasiums und der Waldenburger Bürgermeister Bernd Pohlers (Freie Wähler) vorbei.

"Die Jugendkunstschule pflegt schon seit einigen Jahren eine gute Beziehung zu Herrn Neupert. Wir haben auf dem Vierseithof schon einige Musikabende veranstaltet. Ich finde es toll, wie das ursprüngliche Ambiente der Werkstatt erhalten geblieben ist", sagt Grünwald und bestaunt die alten Werkbänke, die als Tische umfunktioniert wurden. Auch Pohlers findet zur Eröffnung lobende Worte. "Roy Neupert macht die Stadt Waldenburg auch außerhalb der Region touristisch bekannt. Davon profitiert die Stadt natürlich", sagt der Rathauschef.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...