Neue Markierungen auf B 180 vom Sachsenring bis nach Callenberg

Markierungsarbeiten bremsen derzeit den Verkehr auf der B 180 zwischen Callenberg und Hermsdorf aus. Um den Verkehr unmittelbar an der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal der A4 nicht unnötig zu blockieren, wurden die Arbeiten im Bereich der Ampelkreuzungen bereits am frühen Freitagmorgen erledigt. Danach arbeitete sich das Trio der Firma Sven Riebisch Verkehrstechnik Limbach-Oberfrohna in Richtung Sachsenring voran. "Die komplette Strecke werden wir heute nicht ganz schaffen", sagte Maschinist Steffen Neumann. Der Langenchursdorfer bewegt seine Maschine mit zwei bis drei Kilometer pro Stunde über den Asphalt. Das ist für die Truppe nicht ganz ungefährlich, denn die Arbeiten erfolgen bei laufendem Verkehr. Für die Markierung des Mittelstreifens, im Fachjargon die unterbrochene Straßenleitlinie, wurde immer wieder eine Richtung kurzzeitig gesperrt. Beim Markieren des Randstreifens trägt die Maschine Kaltspritzplastik auf, beim Mittelstreifen spezielle Agglomerate. "Wir geben als Firma vier Jahre Garantie", so Steffen Neumann. Der Farbtank seiner Maschine fasst 550 Liter. Auf der B-Straße werden immer Abschnitte von 300 bis 400 Metern markiert. Danach zieht die Wanderbaustelle weiter. (hpk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.