Opernfan verfolgt "Perlenfischer" detailgetreu

Der Leiter der Haller Akademie der Künste besucht erneut Zwickau - Er ist von der Inszenierung begeistert

Zwickau.

Michael Klenk (65) aus Michelfeld bei Schwäbisch Hall, genoss am Sonntag im Zwickauer Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" aus der ersten Reihe die Oper "Die Perlenfischer" ("Les Pêcheurs de perles") von Georges Bizet. Mit Originalnoten aus dem 19. Jahrhundert in der Hand verfolgte er nicht die Handlung ganz genau, sondern jede musikalische Intonation in der Inszenierung des Operndirektors des Theaters Plauen-Zwickau, Jürgen Pöckel. "Es ist die sechste ,Perlen- fischer'-Inszenierung, die ich bis jetzt in Deutschland und Österreich besucht habe", sagte Klenk und lobte vor allem das Orchester, die Kostüme und Solisten, bei denen er sich anschließend am Bühneneingang persönlich bedankte und dem Tenor und dem Zwickauer Publikums- liebling Jason Kim eine große Karriere prophezeite.

"Es ist meine 50. Opernvorstellung in diesem Jahr", verriet der bildende Künstler und Leiter der Haller Akademie der Künste, der seit 30 Jahren regelmäßig auf Opern-"Touren" in ganz Europa geht. Von seiner wie er sagt Opern-"Sucht" wurde er bereits im Alter von neun Jahren befallen. Der Maler, der bereits mehrmals in Zwickau zu Gast war, verbindet seine Opernbesuche stets mit Museumsbesuchen. (lth)


"Die Perlenfischer" werden heute ab 19.30 Uhr noch einmal im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" in Zwickau aufgeführt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...