Polizei macht Jagd auf Temposünder

Zwickau.

Etliche Temposünder hat die Polizei bei einer Großkontrolle am Mittwoch zwischen 8 und 12 Uhr registriert. An 18 Kontrollstellen im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis wurde schwerpunktmäßig die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften kontrolliert. Bei knapp 4300 gemessenen Fahrzeugen stellte die Polizei 211 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest, davon 49 im Bußgeldbereich, das heißt die Fahrzeugführer waren mehr als 20 Kilometer pro Stunde zu schnell. Die höchsten Überschreitungen verzeichneten die Beamten im Werdauer Ortsteil Leubnitz und in Neuensalz-Thoßfell: Dort fuhren zwei Autofahrer innerorts 36 km/h schneller als erlaubt. Der "Spitzenreiter" war auf der A 72 in Richtung Leipzig unterwegs: Zwischen den Anschlussstellen Zwickau-Ost und Hartenstein fuhr er 189 Kilometer pro Stunde bei erlaubten 120 km/h. Ihn erwarten eine Geldstrafe von 440 Euro, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...