Remse feiert - mit Oldtimern, Markttreiben und 160 Puppen

Festkomitee-Chef Frank Brückner über eine geplante Fotoschau, das Engagement der Einwohner und eine Absage

Remse.

Heute Abend starten die Festivitäten zum 875-jährigen Bestehen mit einer Festveranstaltung in der Turnhalle. Am Samstag steht das Gelände dann allen Gästen offen. Auf bis zu 500 Besucher ist das Festkomitee eingerichtet. Jan-Dirk Franke sprach mit dem Vorsitzenden Frank Brückner über Verkehrseinschränkungen, übertroffene Erwartungen und einen persönlichen Höhepunkt.

Freie Presse: Auf wie viele Gäste sind Sie denn eingestellt bei den Feierlichkeiten?

Frank Brückner: Das Festzelt, in dem am Samstagabend das Konzert mit der Band Gipsy stattfindet, ist fast ausverkauft. 450 Karten sind weg, ein paar Restkarten gibt es noch an der Abendkasse. Tagsüber rechnen wir auf dem Festgelände schon mit 300 bis 400 Leuten. Aber auch 500 wären kein Problem. Für Essen und Trinken ist jedenfalls gesorgt.

Auf welche Einschränkungen müssen sich die Autofahrer einstellen?

Eigentlich auf keine. Straßensperrungen sind nicht vorgesehen. Allerdings darf die Pestalozzistraße, also der Schulberg, nur von Anwohnern befahren werden. Zudem wird es ein Halteverbot in der Fußgängerzone geben. Geparkt werden kann am Ortsende von Remse in Richtung Waldenburg. Das sind höchstens zehn Minuten Laufzeit bis zum Festgelände. Unterwegs kann man sich ja auch noch die eine oder andere Puppe angucken (lacht) . Für Gehbehinderte ist ein Shuttlebus eingerichtet, der von circa 11 bis 17 Uhr fahren wird.

Haben Sie genügend Helfer finden können?

Ja. Wir haben Helfer aus allen Ortsteilen. Am Samstag werden rund 80 bis 100 im Einsatz sein. Ich habe mich sehr gefreut über die hohe Resonanz.

Ein Höhepunkt dürfte das 1. Oldtimertreffen mit Motorrädern und Pkw sein. Wie viele Fahrzeuge werden erwartet?

Mehr als 50 Teilnehmer haben sich angemeldet. Wenn das Wetter passt, ist aber sicher mit mehr zu rechnen.

Auf dem Programm steht auch eine Rundfahrt. Wo geht es lang?

Nach der Vorstellung ausgewählter Fahrzeuge geht es vom Treffpunkt am Feuerwehrdepot über Weidensdorf, Pfaffroda, Tettau, Oberdorf und Niederwiera nach Waldenburg und durch den Grünfelder Park zurück nach Remse.

Dass in Remse gefeiert wird, ist schon seit Wochen nicht zu übersehen im Ortsbild. An jeder Ecke findet man bunt angezogene Strohpuppen. Haben Sie überhaupt noch einen Überblick?

Wir sind inzwischen bei über 160 angekommen. Das ist ein Selbstläufer geworden. Das hätte ich nie gedacht. Ich hatte mit 30 bis 40 gerechnet, aber nicht mit 160. Selbst in Ecken, wo keine Besucher hinkommen, ist geschmückt. Das ist richtig schön.

Wird es denn eine Prämierung der schönsten Puppen geben?

Nein, das wäre zu aufwendig. Das schaffen wir nicht. Aber wir wollen eine Foto-CD erstellen, die es später geben wird. Außerdem ist geplant, am Samstag alle Fotos aufzuhängen, das geht aber nur bei schönem Wetter.

Am Samstag ist ab 11 Uhr laut Programm buntes Treiben auf dem Festgelände angesagt. Was erwartet denn die Besucher dort?

Insgesamt 17 Stände, an denen sich Vereine und Händler präsentieren. Darunter sind ein Frettchenverein aus Chemnitz, ein Kaninchenzuchtverein aus Zwickau und die Geflügelzüchter aus Remse. Keramikmalerei ist auch dabei, ebenso Sportvereine und die Feuerwehr. Es kommt außerdem ein Weingut aus Rheinhessen und der Kettensägenmann Kai Schwalbe aus St. Egidien. Die Pilzberater haben leider abgesagt - im Umkreis von hundert Kilometern gibt es keine Pilze.

Die Turnhalle an der Schule ist auch bestuhlt und hergerichtet. Was passiert dort, nebenan steht doch schon das Festzelt?

Am Freitagabend findet dort unsere Festveranstaltung für geladene Gäste statt.

Was ist eigentlich Ihr persönliches Highlight?

Das Konzert mit Gipsy, da freue ich mich drauf. Ansonsten werde ich kaum Zeit haben. Aber am Abend, wenn die Band spielt und alles passt, fällt vielleicht auch mal die Anspannung ab.

www.remse.de/remse

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...