Restcentaktion bei Volkswagen: 10.000 Euro für Soziales

17 Einrichtungen beziehungsweise Vereine aus der Region waren am Donnerstag bei Volkswagen in Mosel eingeladen. Sie konnten sich über finanzielle Unterstützung im Wert von insgesamt 10.000 Euro für ihre Arbeit freuen. Das Geld stammt aus der Restcentaktion, an der sich die Belegschaft von Volkswagen Sachsen seit 1995 beteiligt. Das sagte Betriebsratsmitglied David Baltzer. Bei dieser Spendenaktion werden die Centbeträge der Monatsentgelte der Beschäftigten gesammelt. Die Teilnahme ist freiwillig, aber fast alle machen mit, sagte Baltzer. Jährlich spendet jeder Beschäftigte maximal 11,88 Euro in diesen Topf - "ein vergleichsweise geringer Beitrag, der jedoch in Summe eine große Wirkung erzielt". Bei der Auswahl der Spendenempfänger werden Vorschläge der Belegschaft berücksichtigt. Nach Prüfung der Anträge, durch den Sozialausschuss des Betriebsrates, dessen Vorsitzender Baltzer ist, werden die Gelder im Namen der Belegschaft an soziale Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Selbsthilfegruppen und Behinderteneinrichtungen verteilt. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...