Rottweiler verletzt Mann schwer

Retter bewältigen schwierigen Einsatz

Glauchau.

Einen nicht alltäglichen Rettungseinsatz hat es am Dienstagabend an der Hermannstraße 18 in Glauchau gegeben. Aus dem zweiten Obergeschoss musste ein schwer verletzter Mann geborgen werden. Er wurde gegen 20 Uhr von einem Rottweiler derart gebissen, dass er schwer verletzt wurde. Der Rettungsdienst konnte aber über das Treppenhaus nicht zu dem Verletzten gelangen, weil das Tier dort vermutet wurde.

Um 20.34 Uhr wurde die Feuerwehr gerufen, die mit ihrer Drehleiter anrückte. Mit deren Hilfe wurden die Rettungskräfte durch das Fenster in die Wohnung gebracht. Dort konnten sie den Mann erstversorgen und ihn anschließend mit der Krankentrage auf dem Drehleiterkorb nach unten befördern. Der Verletzte musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die herbeigerufene Amtstierärztin konnte den Rottweiler beruhigen. Er wurde ins Tierheim gebracht.

Für die Einsatzkräfte war nach den Worten von Stadtwehrleiter René Michehl der Einsatz gegen Mitternacht beendet. "Das war nicht ohne", sagte Michehl. (sto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...