Schlosspark: Planungen haben bereits begonnen

Erste Entwürfe sollen im Herbst vorgelegt und diskutiert werden

Glauchau.

Die Planungen für den künftigen Schlosspark in Glauchau haben begonnen. Erste Entwürfe darüber, wie die ehemalige Kleingartenanlage zwischen Schloss und Heinrichshof einmal aussehen soll, werden den Stadträten im Herbst vorgelegt. Von da an soll über die Gestaltungsvorschläge diskutiert werden.

Ende 2017 hatte die Stadt nach den Worten von Oberbürgermeister Peter Dresler (parteilos) ein Chemnitzer Büro mit den Planungen für den Schlosspark beauftragt. Wichtig sei, dass die Voraussetzungen dafür geschaffen worden sind, einen Verbindungsweg zwischen dem Heinrichshof und der Hirschgrundbrücke zu schaffen. Die Kleingartenanlage selbst wurde mittlerweile leer gezogen und wuchert vor sich hin. In den ehemaligen Parzellen stehen noch die Reste von Bungalows.

Im Investitionsplan des gültigen Doppelhaushalts der Stadt Glauchau für die Jahre 2017/18 sind für die Umgestaltung des Areals insgesamt etwa 300.000 Euro vorgesehen - verteilt auf mehrere Jahre. Die Stadt geht dabei von einer 80-prozentigen Förderung für das Vorhaben aus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...