Schönberg setzt mehrere Vorhaben um

Kommunal-Pauschale für Buswarte und Verwaltung

Schönberg.

Schönberg hat die Kommunal-Pauschale 2019 für die Erneuerung der Buswarte und für Putzarbeiten am Gemeindeamt in Schönberg eingesetzt. Auch Sitzmöbel für den Hort und die Planungskosten für die Beseitigung der Flutschäden am Schönberger und Kötheler Bach wurden über diese Pauschale finanziert.

Wie Rathauschef Dietmar Öhler (CDU) während der Sitzung des Gemeinderates am Montag sagte, sind in diesem Jahr rund 32.000 Euro ausgegeben worden. Die Restsumme von mehr als 10.000 Euro soll ins kommende Jahr übertragen werden. Insgesamt steht der Gemeinde 2019 ein Betrag von 64.680 Euro zur Verfügung. Im Vorjahr hatte Schönberg den Zuschuss für die Erneuerung der Breitenbacher Straße und den Abriss des Konsums in Köthel eingesetzt. Bei der Kommunal-Pauschale handelt es sich um eine Extra-Summe von 70.000 Euro - für die ersten 1000 Einwohner gibt's jeweils 70 Euro -, die das Kabinett 2018 auf den Weg brachte. Das Geld fließt auch 2020. Es gibt keine Vorgaben, wie die Pauschale auszugeben ist. Ebenso besteht keine Nachweispflicht, wofür die Mittel eingesetzt wurden. (jwa)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...