Schule im Container - Eltern und Kinder begeistert

Nach den Winterferien sitzen die Schüler der Meeraner Lindenschule in ihren neuen Klassenzimmern. Eine Verbesserung zu den alten Räumen ist es für sie allemal.

Meerane.

Die Container, in denen die Grundschüler der Lindenschule nach den Winterferien vorübergehend unterrichtet werden, konnten am Samstag an der Oststraße in Meerane zum ersten Mal besichtigt werden. Etliche Eltern und Kinder verschafften sich einen Eindruck von den ebenerdigen, hellen Räumlichkeiten und dem rund 80 Meter langen Flur. Von dem modernen Standard waren sie positiv überrascht.

Räume: Etwa 800 Quadratmeter ist die Containerschule groß. Die 170Grundschüler werden in neun Klassenzimmern unterrichtet. Für den Hort stehen drei Räume zur Verfügung. Im Moment fehlen in den zusammengefügten Containern noch die Möbel. Laut Hausmeister Uwe Göpner werden Tische und Stühle Mitte Februar eingeräumt. Der Unterricht soll für ein Jahr in den neuen Schulräumen stattfinden. "Die Kinder werden Probleme haben, sich später wieder an das alte Gebäude zu gewöhnen", sagt Kathrin Mörtlbauer vom Elternrat. Sie ist vor allem von den neuen Sanitäranlagen begeistert. Auch Stadtchef Lothar Ungerer (parteilos) strahlt an diesem Morgen: "Das Provisorium ist wirklich sehr bemerkenswert."

Hintergrund: Schulleiterin Annette Pohle und viele Eltern hatten in der Vergangenheit den Brandschutz in der Lindenschule kritisiert. So fehlten zum Beispiel Brandschutztüren. Hinzu kam ein Gutachten einer Ärztin für Arbeitsmedizin, das der Stadt schwere Mängel in dem Gebäude bescheinigte. Nach den Sommerferien 2016 folgte schließlich der erste Schritt: Der Hort wurde ausquartiert, Eltern und Kinder über die anstehenden Baumaßnahmen in der Schule informiert. Für die Lösung, die Kinder zeitweilig in Containern zu unterrichten, entschied sich die Stadt auf Wunsch der Eltern. Denn so können die Baumaßnahmen in einer anstatt in drei Etappen abgeschlossen werden.

Kosten: Allein für die Container muss die Stadt eine halbe Million Euro ausgeben. Die Brandschutzsanierung im eigentlichen Schulgebäude beläuft sich auf 1,2 Millionen Euro. 466.000 Euro steuert der Freistaat bei. Im Zuge der Arbeiten sollen nun auch die Toiletten für etwa 120.000 Euro erneuert werden. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, dafür ebenfalls Fördermittel beim Landkreis zu beantragen. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. 2009 fand bereits die erste Sanierung der Lindenschule statt. Damals wurden zum Beispiel die alten Fenster des Schulgebäudes ausgetauscht. Ergebnis: Wenn die Lindenschule und die Friedrich-Engels-Schule Ende des Jahres saniert sind, hat die Stadt laut Ungerer alle öffentlichen Schulen in Meerane in Ordnung gebracht. Die Tännchichtschule wurde bereits für rund 5 Millionen Euro saniert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Interessierte
    30.01.2017

    Finde ich auch cool , Schule im Container ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...