Städte nutzen Sommerferien für Bauarbeiten an Schulen

In etlichen Schulen zieht auch in den Ferien keine Ruhe ein. Statt der Mädchen und Jungen kommen Handwerker in die Bildungseinrichtungen.

Neue WC-Becken, neue Flachdächer, neue Außenanlagen - Glauchau, Meerane und Waldenburg nutzen die Sommerferien, um Sanierungs- und Reparaturarbeiten an den Schulgebäuden zu erledigen.

In Glauchau werden in der Wehrdigtschule die kompletten WC-Becken erneuert, informiert Stadtsprecherin Betttina Seidel. Im vorigen Jahr waren an der Oberschule bereits das Chemie- und das Physikkabinett sowie drei Klassenzimmer modernisiert worden. Hierfür habe die Stadt etwa 178.000 Euro über das Förderprogramm "Schulische Infrastruktur" erhalten.


Außerdem sei die Stadt derzeit dabei, Sanierungsarbeiten an der Lehngrundschule vorzubereiten. An der Erich-Weinert-Grundschule ist eine Notsicherung des Daches geplant. "Dort war beim letzten Starkregen Wasser durch das Dach ins Gebäude eingedrungen", berichtet Bettina Seidel. Und an der Sachsenallee-Grundschule läuft auch über die Sommerferien der bereits im Frühjahr 2018 begonnenen Innenausbau weiter.

In Meerane haben bereits in der vorigen Woche die Arbeiten zur energetischen Sanierung der Grundschule "Friedrich Engels" begonnen. Dazu sind an dem Gebäude schon Gerüste aufgestellt worden. Diese sind die Voraussetzung dafür, dass die Flachdächer erneuert und gedämmt werden können. Die Maßnahme soll laut Stadtsprecherin Heike Hönsch voraussichtlich Mitte September abgeschlossen sein. Für die Dachabdichtung und die Dachklempnerarbeiten sowie den Blitzschutz hatte der Stadtrat bereits im Mai Leistungen in Höhe von gut 95.250 Euro vergeben. Die Arbeiten werden über das Programm "Brücken in die Zukunft" gefördert. Heike Hönsch berichtet, dass die Tännicht-Oberschule und die Lindengrundschule bereits in den vergangenen Jahren umfassend saniert worden seien.

In Waldenburg werden während der Sommerferien an der Altstädter Grundschule die Außenanlagen mit Sport- und Spielbereichen neu gestaltet. Wie Antje Warmuth-Tränkmann von der Stadtverwaltung Waldenburg auf Anfrage berichtet, sollen die Arbeiten in dieser Woche losgehen. Vorgesehen ist, dass bis zum Ende der Ferien in sechs Wochen alles erledigt ist. Eingeplant sind dafür Mittel in Höhe von 130.000 Euro. Fördergelder fließen über das Schul-Invest-Programm.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...