Streichquartett spielt in Wolkenburg

Wolkenburg.

Das Dresdner Streichquartett musiziert am Sonntag um 17 Uhr Werke von Beethoven und Schostakowitsch im Festsaal von Schloss Wolkenburg. Die Solisten der Sächsischen Staatskapelle werden das Quartett a-Moll op. 132 von Ludwig van Beethoven spielen, welches eines seiner ungewöhnlichsten Werke ist. Die fünf Sätze - ein kunstvoller Kopfsatz, ein vitales Scherzo, ein Marsch und ein hochemotionales Finale - gruppieren sich um einen ruhigen Mittelsatz. Diesen hatte der erkrankte Komponist mit den Worten "Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit" überschrieben. Eines der reifsten, späten Werke des Wiener Klassikers. Im zweiten Programmteil wird das Quartett Es-Dur op. 117 von Dmitri Schostakowitsch erklingen. Es besteht ebenfalls aus fünf Sätzen, die jedoch ineinander übergehen. Karten kosten 15 Euro. (dog)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...