Studierende kommen aus 17 Ländern

Start an der Westsächsischen Hochschule - Mit der deutschen Sprache geht es los

Zwickau.

Etwa 70 Studierende aus fast 20 Ländern haben jetzt ihr Studium an der Westsächsichen Hochschule Zwickau (WHZ) begonnen. In den ersten vier Wochen bis zum regulären Studienstart werden sie zunächst die deutsche Sprache intensiv lernen. Das sagte Ina Huke von der Pressestelle der WHZ. In 90Unterrichtseinheiten werden die jungen Leute aus Brasilien, China, Korea, Georgien, Türkei, Ungarn, Taiwan, Turkmenistan, Ukraine, Russland, Spanien, Lettland, Kirgisistan, Frankreich, Albanien, Pakistan und Kolumbien sprachlich für das Studium fit gemacht.

Für Ines Busch-Lauer, Verantwortliche Professorin für den Deutsch-Intensivkurs, ist es bereits die 13. Gruppe internationaler Studierender, die sie auf ein Studium in deutscher Sprache vorbereitet. "Unsere Hochschule ist klein und familiär, aber sehr vielfältig. Das sind beste Voraussetzungen, um in kurzer Zeit gute Fortschritte beim Erlernen der Sprache zu machen", sagte sie.

Neben dem täglichen Sprachunterricht können sich die Studierenden auch auf einige kulturelle Höhepunkte freuen. WHZ-Rektor Stephan Kassel riet den Studierenden, die Zeiten vor und nach dem Sprachunterricht zu nutzen: "Lernen Sie Zwickau und die Hochschule kennen und versuchen Sie, mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen. So lernen Sie eine neue Sprache am schnellsten." (ja)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...