Tatverdächtige kommt in U-Haft

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Glauchau.

Eine 27-jährige Frau, die für eine Messerattacke in einer Notunterkunft in Glauchau verantwortlich sein soll, sitzt in Untersuchungshaft. Sie wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, teilt Polizeisprecherin Ulrike Heinrich mit. "Die Ermittlungen zu möglichen Hintergründen für die Tat dauern an", sagt Heinrich. Am Dienstagvormittag wurde in der Notunterkunft an der Rosa-Luxemburg-Straße eine 33-Jährige im Bereich des Oberkörpers mit einem Messer verletzt. Die 27-jährige Tatverdächtige stand laut vorläufigen Tests bei ihrer Festnahme unter Drogeneinfluss. (hof)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.