Trainer wagt was Neues

Ein Orchesterleiter, der auf trockenes Wetter hofft, ein Übungsleiter mit Händchen für Werbung, ein Feuerwehrchef, der eine hohe Ehrung erhält

Normann Kästner (44), Leiter des Ensemble Amadeus, kümmert sich um die Vorbereitung eines Open-Air-Konzertes. Dabei richtet er momentan einige Stoßgebete an Petrus. Wenn das Wetter mitspielt, spielen die 35 Musiker und Petra Ruzicka, Solo-Harfenistin der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, am Samstagabend auf einem Bauernhof an der Meeraner Straße in Dennheritz. Falls es regnet, wird kurzfristig in die Kirche umgezogen. "Bisher hat das Wetter bei unseren Open-Air-Konzerten immer mitgespielt", sagt Kästner. Nachdem bisher rund 300 Karten verkauft werden konnten, hat das Ensemble Amadeus den Vorverkauf zumindest vorerst gestoppt. Damit wäre die Kapazität in der Kirche ausgereizt. Auf dem Bauernhof stehen dagegen etwas mehr Plätze zur Verfügung. "Dann könnten wir noch kurzfristig weitere Tickets an einer Tageskasse anbieten", sagt Normann Kästner. Das Open-Air-Konzert findet zum vierten Mal statt. Beginn ist 20.30Uhr.(hof) Julius Michel (31), Trainer beim Fußball-Landesklassenvertreter Meeraner SV, hat neue Wege bei der Präsentation der Neuzugänge beschritten. Die Spieler, die in der Sommerpause zum Traditionsverein gewechselt sind, wurden bei verschiedenen Sponsoren vorgestellt. Sie lächelten unter anderem beim Frisör und im Restaurant in die Kameras. Darüber wurde dann auf der Facebook-Seite des Meeraner SV berichtet. "Wir wollen damit auch den Sponsoren, die uns unterstützen, etwas zurückgeben. Vor allem für die Unternehmen aus der Dienstleistungsbranche ist es wichtig, immer im Gespräch zu bleiben", sagt Trainer Julius Michel, der bisher sieben neue Akteure ins Richard-Hofmann-Stadion holen konnte. Die besondere Form der Präsentation von Neuzugängen kennt Julius Michel aus seiner Zeit als Eishockey-Profi. Er stand unter anderem für die Eispiraten Crimmitschau und den EHV SchönheideaufdemEis.(hof) Kai Götze (47), Leiter der Freiwilligen Feuerwehr in Meerane, freut sich über eine wertvolle Auszeichnung. Er hat das Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz in Silber erhalten, teilt die Stadtverwaltung auf ihrer Homepage mit. Damit werden seine Verdienste bei den Brandschützern gewürdigt. Er trägt seit 15 Jahren als Stadtwehrleiter die Verantwortung für die Freiwillige Feuerwehr in Meerane. Nach der Auszeichnung, die auf dem Landesfeuerwehrtag in Görlitz übergeben wurde, reihte sich auch Bürgermeister Lothar Ungerer (parteilos) in die Schar der Gratulanten ein. Er sagte: "Kai Götze kann mit Recht stolz auf diese Ehrung sein, die er würdig tragen darf. Die Ehrung ist auch Ausdruck eines sehr hohen Vertrauens und Ansehens, das sich Kai Götze erarbeitete. Er leistete beachtliche freiwillige Dienste in den Bereichen der Freiwilligen Feuerwehr Meerane." (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...