Traktoren-Fan nimmt Kurs auf Salzburgs Berge

Im Trecker eine Weltmeisterschaft bestreiten? Der Meeraner Udo Friedrich traut sich und seinem 60 Jahre alten Bautz das zu. Am Großglockner wird sich zeigen, wie fit Pilot und Zugmaschine sind.

Meerane.

Udo Friedrich aus Meerane freut sich auf ein besonderes Abenteuer mit seinem Bautz-Traktor: Der 48-Jährige startet zum ersten Mal bei der Traktor-Weltmeisterschaft am Großglockner in Österreich. Rund 500 Teilnehmer aus elf Nationen kämpfen am Freitag und am Samstag um den Titel. "Das Ergebnis ist für mich zweitrangig. Wichtig ist, dass wir überhaupt den Berg hochkommen", sagt Udo Friedrich, der seinen Bautz-Traktor in den letzten Tagen für das Berg-Abenteuer vorbereitet hat. Am Fahrzeug wurde ein Schild mit der Aufschrift "Traktoren-WM 2018" montiert. Zudem mussten Ölstand und Bremsen kontrolliert sowie der Tank mit 14 Liter Diesel gefüllt werden.

Am Mittwochvormittag ging es los. Der Bautz-Traktor wurde auf einem Anhänger befestigt und dann mit einem Transporter über knapp 600-Autobahn-Kilometer nach Bruck und Fusch gezogen, wo die Titelkämpfe nun schon zum 17. Mal ausgetragen werden. Die Anreise hat acht Stunden gedauert. Die gute Laune ließ sich Udo Friedrich auch von einem Stau in der Nähe von München nicht verderben. "Ich freue mich auf einen kurzen Urlaub, bei dem ich mal den Kopf frei bekommen kann", sagt Udo Friedrich, der ganz nebenbei seinem 1958 in einer Firma in Baden-Württemberg gebauten Bautz-Traktor mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft noch ein Geburtstagsgeschenk bereitet: Der Trecker rollt seit 60 Jahren über die Straßen.

Bei den Titelkämpfen müssen verschiedene Wertungsprüfungen absolviert werden. Am Samstag fahren die Traktoren zur Edelweißspitze des Großglockners. Dabei sind rund 1600 Höhenmeter zu bewältigen. Die Zeit wird am Start, in der Mitte der Strecke und im Ziel genommen. Wer es schafft, möglichst beide Streckenabschnitte in der gleichen Zeit zu absolvieren, sammelt wichtige Punkte für die Gesamtwertung. Die Teilnehmer waren in den Vorjahren zwischen 20 Minuten und sechs Stunden am Großglockner unterwegs. Auf eine Trainingsrunde an der Steilen Wand - das ist der legendäre Radsport-Kanten in Meerane - hat Udo Friedrich verzichtet. Stattdessen packte er noch Ohrenschützer und Winterjacke ein. "Es wird laut und frisch", sagte der Oldtimerfan.

Der Bautz-Traktor ist in Westsachsen bekannt. Bei Veranstaltungen lädt Udo Friedrich oft zu Rundfahrten auf seinem Trecker ein. Dabei sammelt er Spenden für verschiedene soziale Projekte. In diesem Jahr fuhr er schon rund 1500 Euro an Spenden ein. Sie sollen an den Jugendclub "Beverly Hills" gehen.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...