Volle Kirche beim Singen im Advent

Mehr Platz: Nächstes Jahr zieht das Konzert um

Glauchau.

Beim traditionellen Adventssingen des Georgious-Agricola-Gymnasiums in der Glauchauer Georgenkirche waren alle Plätze besetzt, als Chorleiterin Manja Friese begann, das anderthalbstündige Programm zu dirigierten. Mit nahezu 80 Sängerinnen und Sängern sowie Instrumentalisten, zusammengesetzt aus dem Chor der Ehemaligen, dem Nachwuchschor und dem Schulorchester des Gymnasiums, begeisterten sie das Publikum mit "Sind die Lichter angezündet".

Mit 22 Liedern, die jeden Erwachsenen in die eigene Kindheit versetzten und teilweise auch mitsingen ließen, und einigen bekannten Titeln aus der heutigen Zeit wurde ein sehr unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm geboten.

Kerstin Kaping aus dem Chor der Ehemaligen fand am Konzertende dankende Worte für die Bemühungen aller Beteiligten. "Es ist wahnsinnig voll in dieser Kirche, ich bin ergriffen und kann nur erahnen, wie viele Nerven Manja Friese und Stine Kazzer in der Vorbereitung ließen. Aber wir finden auch treue Seelen im Publikum, die uns schon viele Jahre begleiten."

Da das Konzert in vielen Familien zur traditionellen Weihnachtseinstimmung gehört, wird es ab dem kommenden Jahr im Stadttheater Glauchau stattfinden, um mehr Publikum zu bekommen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...