Weg frei für Hausabriss an der Steilen Wand

Stadt Meerane will leer stehendes Wohngebäude durch Neubau ersetzen

Meerane.

Nun ist alles unter Dach und Fach: Noch in diesem Jahr lässt die Stadt Meerane das leer stehende Gebäude Steile Wand 64 abreißen. Darauf haben sich die Mitglieder des Technischen Ausschusses während der öffentlichen Sitzung am Dienstagabend im Neuen Rathaus geeinigt. Beauftragt wurde die Gößnitzer Firma Abbruch und Recycling. Wie eine Vertreterin der Verwaltung erklärte, hatten zwar vier Firmen die Unterlagen für die beschränkte Ausschreibung abgeholt, letztlich aber beteiligten sich lediglich drei. "Der Zuwendungsbescheid liegt der Stadt Meerane vor. Es wurden Fördermittel in Höhe von 93.200 Euro genehmigt", so die Rathausmitarbeiterin.

Bekommt die Häuserzeile an der Steilen Wand eine Baulücke? Bisher sollte das verhindert werden, denn ein Grundsatzbeschluss des Rates aus dem Jahr 2014 sah zwar damals einen Abriss vor, allerdings unter der Bedingung, dass dort ein Neubau entsteht. Und genau daran halten Stadtverwaltung und Stadtrat fest. Sobald der Abriss erfolgt ist, sollen die Planungen für das neue Gebäude beginnen. "Spätestens mit der Diskussion um die Fassadengestaltung kommt die Sache zurück in den Technischen Ausschuss und in den Stadtrat", so Rathauschef Lothar Ungerer (parteilos). Die Stadt war nach der Wende in den Besitz des Gebäudes gekommen. 2016 kaufte ein Unternehmer das Haus, plante eine Sanierung. Nachdem das Projekt scheiterte, hat die Stadt das Gebäude in ihren Besitz zurückgenommen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...