Wende: Ausstellung in alter Friedhofskapelle

Förderkreis-Chef zeigt Schriftverkehr mit Behörden

Meerane.

Es ist nicht die erste Ausstellung, die Peter Ohl zum Thema Wiedervereinigung auf die Beine stellt. Schon 2009 zeigte der Mediziner und ehemalige Bürgermeister der Stadt Meerane Teile seiner privaten Materialsammlung, die sich mit der politischen Wende auseinandersetzt. Seit wenigen Tagen nun ist ein neue, qualitativ erweiterte Ausstellung zur Wende in der alten Friedhofskapelle zu sehen. Titel: Meerane im Umbruch.

Dabei will der Chef des Förderkreises "Friedhof Meerane" vor allem jungen Menschen verdeutlichen, wie es vor 30 Jahren zum Fall der Mauer kommen konnte. "Die junge Generation muss wissen, was zum Herbst 1989 geführt hat", so Ohl. So zeigt er Originalschreiben zum Schriftverkehr mit den Behörden, die unter anderem den Kampf um einen Telefonanschluss dokumentieren. Die Ausstellung kann täglich von 10 bis 16 Uhr in der alten Kapelle auf dem Meeraner Friedhof besichtigt werden. Ohl weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass die Kapelle nicht beheizt ist. (jwa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...