Wenn das Albertsthal fehlt

Der neuen Hauptsatzung in Glauchau sollte eine Karte mit den aktuellen Gemarkungsgrenzen der Ortsteile beigelegt werden. Doch dann unterlief der Stadt ein Patzer.

Glauchau.

Seit mehr als zwei Jahren wird hinter verschlossenen Türen darüber diskutiert. Die Ortschaftsräte sowie der Verwaltungsausschuss in neun Sitzungen haben sich seit Oktober 2016 mit der neuen Hauptsatzung der Stadt Glauchau nichtöffentlich befasst. Unter anderem ging es in den Diskussionen um die Grenzen zwischen den Ortsteilen. Als es aber im Stadtrat zur öffentlichen Beschlussfassung kommen sollte, zog die Stadt alles wieder zurück.

Grund ist ein Fehler auf der Karte, die die Grenzen der einzelnen Ortschaften im Stadtgebiet zeigt. Aufgefallen ist es dem CDU-Stadtrat Ulrich Schleife. "Es fehlt das Albertsthal", stellte er kurzerhand fest. Albertsthal ist Bestandteil des Glauchauer Ortsteils Rothenbach/Albertsthal. Auf der Karte ist zwar der Name des Ortsteils korrekt vermerkt, nicht aber die räumliche Ausdehnung (siehe nebenstehende Abbildung). Das Gebiet, das Albertsthal darstellt, sucht man im Unterschied zu Rothenbach vergebens. "Albertsthal", sagte Ulrich Schleife, "reicht bis an den Stausee heran". Auf der Karte sei dies nicht ersichtlich.

Nun könnte man sagen, es weiß ja jeder, dass es das kleine Albertsthal gibt, aber für Schleife ist der Fehler auf der Karte nicht ohne. "Ich bemühe mich schon lange über eine Lösung, wie man den Gründelteich regelmäßig mit Wasser versorgen kann", sagte Schleife. Eine Möglichkeit wäre, den Stausee zu nutzen. Finanziert werden könnte dies über das Förderprogramm Leader für den ländlichen Raum. Das Programm greife im Fall von Glauchau aber nur in den Ortsteilen. Auf der Karte, die Bestandteil der neuen Hauptsatzung ist, wird Albertsthal aber dem Stadtgebiet zugeschlagen - fatal, wenn man über das Leader-Programm Fördermittel haben will. Noch vor der Abstimmung im Stadtrat zog nach kurzer Beratung die Stadt die neu zu beschließende Hauptsatzung zurück und will sie in einer der nächsten Sitzungen erneut vorlegen.

Die Hauptsatzung gehört zu den wichtigsten Regelwerken in der Kommunalpolitik. Sie regelt unter anderem die Rechtsstellungen und Aufgaben des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und seiner Ausschüsse. Ein Teil der Hauptsatzung befasst sich auch mit den Ortschaften und den Ortschaftsräten. Darüber hinaus bestimmt die Satzung das Aussehen des Stadtwappens und der Stadtfahne.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...