Wenn der "Bunte Würfel" auf die Zwanzig fällt

Das Jugendhaus in der Glauchauer Sachsenallee feiert mit einem Stadtteilfest Geburtstag. Für die Leiterin ist die Arbeit ein Herzensjob.

Glauchau.

Tanzen, spielen, quatschen und feiern - im Jugendhaus "Würfel" ist vieles möglich. Die vor 20 Jahren eröffnete Freizeiteinrichtung ist nach wie vor eine wichtige Anlaufstelle nicht nur für junge Gäste, sondern auch für Erwachsene. Die Leiterin des Jugendhauses Anke Hilpmann und der Pädagogische Leiter der Kindervereinigung Glauchau Rainer Klement wollen das mit einem Stadtteilfest zum Weltkindertag feiern. Es seien alle eingeladen, denen die Einrichtung am Herzen liegt. Besonders freue man sich auf alle Kinder- und Jugendliche, die im Jugendtreff ein und aus gehen, Eltern, Ehemalige und natürlich auch neue Gesichter.

Seit der Eröffnung vor 20 Jahren arbeitet Hilpmann in der Sachsenallee. Der 44-Jährigen ist es wichtig, dass jede Altersgruppe an den Angeboten teilnehmen kann. "Bei uns sind die Kinder und Jugendlichen der Tanzgruppe "Jumpteam" zu Hause. Unsere Seniorengruppe trifft sich immer montags zum Spielenachmittag und Familien mit behinderten Kindern haben bei uns ebenso einen Treffpunkt für geselliges Beisammensein gefunden", erklärt sie. Auch in Zukunft möchte der Fan amerikanischer Fahrzeuge auf Angebote für alle Altersgruppen setzen, denn für die Bewohner im Stadtteil gäbe es einfach zu wenig davon. Die Arbeit im Jugendhaus ist für sie mehr als nur ein Job. Neben der Organisation berät sie beispielsweise bei Problemen wie Wohnungslosigkeit oder Anträgen. "Es kann auch schon mal vorkommen, dass ich an einem Urlaubstag einen Klienten auf eine Behörde begleite. Bei mir bekommt jeder Hilfe", sagt die Leiterin. Rainer Klement, Pädagogischer Leiter der Kindervereinigung - der gemeinnützige Verein ist Betreiber des Jugendhauses - hat für so viel Engagement nur lobende Worte. "Für uns war Anke vor 20 Jahren die erste Wahl für die Stelle. Sie ist die Mutti des Ganzen", sagt er.

Unterstützung in ihrer Arbeit bekommt Hilpmann von zwei ehrenamtlichen Helfern. Einer davon ist Sebastian Walter, der vor zehn Jahren das "Jumpteam" gründete, das heute über die Grenzen von Glauchau bekannt ist.

Das Stadtteilfest am 20. September im Jugendhaus "Würfel" beginnt 14 Uhr und endet 18 Uhr. Es werden verschiedene Attraktionen wie Bastelstände auf die Gäste warten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...