15 Hobbymaler stellen im Hohensteiner Rathaus aus

Der Künstler Aribert Hönemann leitet seit vielen Jahren Zeichenkurse. Seine Teilnehmer kommen nun in Hohenstein-Ernstthal zu Ausstellungs-Ehren.

Hohenstein-Ernstthal.

Künstler Aribert Hönemann aus Hohenstein-Ernstthal ist nicht nur selbst kreativ tätig, sondern gibt seine Kenntnisse auch seit vielen Jahren an seine Schützlinge weiter. Jeden Montag leitet er zwei Grafik- und Zeichenzirkel in der Hessenmühle in Gersdorf. In einer neuen Ausstellung, die am Donnerstag im Hohenstein-Ernstthaler Rathaus am Altmarkt eröffnet wird, hat er mit Silke Hirsch, Leiterin der "Kleinen Galerie", eine Kunstausstellung unter dem Titel "Hingeschaut" zusammengestellt.

Zu sehen sein werden im Treppenhaus vor den Amtsstuben Arbeiten von 15 Hobbymalern des Kunst- und Kulturvereins Gersdorf "Die Mühle", die während der wöchentlichen Zeichenzirkel entstanden sind. Damit wird die Reihe "Kunst im Rathaus" fortgesetzt.

Die Acrylarbeiten mit annähernd realistischen Charakter, zeigen 32 Ausschnitte aus dem Stadtbild von Hohenstein-Ernstthal. Beispielsweise Details aus der Friedrich-Engel-Straße, den Eingang zum Stadtgarten und der Hohensteiner Straße. "Wir wollen dem Betrachter die Möglichkeit geben, den jeweils gezeigten Ort zu erkennen oder ihn dazu inspirieren, einmal beim Spazieren durch die Stadt genauer hinzuschauen", erklärt der 69-Jährige Hohensteiner. Bei der Erstellung kam es den Kursleiter auf das genaue Betrachten und eine möglichst erkennbare Darstellung der Objekte an. Von der Erstellung der Skizze, über das Vorzeichnen und Übertragen ins endgültige farbige Format habe es etwa vier Monate gedauert. "Wichtig war mir, dass jeder dabei seine eigenen Vorstellungen mit einbringen konnte. Bei einigen Arbeiten erkennt man das an der Farbgebung ", sagt Hönemann.

Wer nach der Ausstellung Lust bekommt, sich einmal selbst im Malen auszuprobieren, kann einfach zu einer Schnupperstunde in die Hessenmühle vorbeikommen. "Der Malzirkel ist für alle Altersgruppen offen. Im Moment sind die meisten unserer Mitglieder 50 Plus. Die älteste Teilnehmerin ist 82 Jahre alt. Wir würden uns aber auch über jüngere Teilnehmer freuen, die mit uns der Leidenschaft des Malens nachgehen", so der Kursleiter.

Zur Ausstellungseröffnung, die letzte des Kunstvereins im Rathaus ist fünf Jahre her, sollen die Besucher auch selbst aktiv werden. So erwartet die Gäste in der ersten Etage ein Stadtplan, auf dem 32 nummerierte Orte in der Stadt gekennzeichnet sind. "Die Gäste können dann auf Spurensuche gehen und die Nummern den jeweiligen Bildern zuordnen. Mal sehen, wer sich in der Stadt gut auskennt", sagt Hönemann. Dem Gast mit den meisten Treffern winkt eine Originalgrafik.

Die Ausstellung "Hingeschaut" wird am Donnerstag, um 19 Uhr im Hohenstein-Ernstthaler Rathaus eröffnet. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Musiker John Rabe. Zu sehen ist die Ausstellung bis Ende Januar 2020 während der Öffnungszeiten des Rathauses.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...