Abwasser: Bald neue Gebühren

Zweckverband berät im Oktober über Kalkulation

Glauchau.

Die Bewohner im Gebiet des Abwasserzweckverbandes "Lungwitztal-Steegenwiesen" (AZV) müssen ab kommenden Jahr mit neuen Entgelten für die Abwasserentsorgung rechnen. In der dafür vom AZV beauftragten Westsächsischen Abwasserentsorgungs- und Dienstleistung GmbH (WAD) läuft gegenwärtig die neue Gebührenkalkulation für die kommenden Jahre.

Am 9. Oktober treffen sich die Bürgermeister der 18 Mitgliedsgemeinden im AZV und beraten über die Allgemeinen Entsorgungsbedingungen für das Jahr 2021. Darin enthalten sind auch die neuen Gebühren. Der Zweckverband hat sich auf die Vorgehensweise der Kalkulation hinsichtlich der Kosten für den Betrieb der Anlagen, der Abschreibung und der Verzinsung verständigt. Bislang müssen für einen Vollanschluss 11,65 Euro pro Wohneinheit berappt werden. Hinzu kommen 1,84 Euro pro Kubikmeter Abwasser und 88 Cent Regenwassergebühr pro Quadratmeter versiegelter Fläche. (sto)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.