An welchem Haus befindet sich dieses Relief über dem Eingang?

71 Zuschriften sind zum November-Fotorätsel eingegangen. Alle waren richtig. Heute gibt es eine neue Rätselnuss.

Zwickau.

Die Bärengruppe, die im November-Fotorätsel abgebildet worden war, befindet sich an der Fassade des Wohn- und Geschäftshauses "Bärenhof", Äußere Plauensche Straße 7 in Zwickau. Die richtige Lösung wussten 71 Leser, neben 45Zwickauern auch Rätselfreunde aus Wildenfels, Mülsen, Wilkau-Haßlau, Crimmitschau, Lichtentanne, Werdau, Neukirchen, Langenweißbach, Callenberg, Glauchau und Meerane. Sogar aus Reichenbach/V., Lugau, Schwasdorf, Stolpen, Leipzig und St. Ingbert kam Post.

Thomas Heuer aus Zwickau schreibt, dass er nicht groß überlegen musste, um die Rätselnuss zu knacken. "Von 1964 bis 1987 lebte ich dort. Und nicht nur das: Die Fenster direkt links und rechts neben den Bären gehörten zu unserem Kinderzimmer. Im Winter haben wir die Bären mit einem rot-weißen Schal und einer Mütze der BSG Sachsenring Zwickau 'gewärmt'. Man war ja schließlich ein Fan dieser Betriebssportgemeinschaft", schreibt Heuer. "Sollten wir mal die Bären zu spät angezogen haben, wurden wir Geschwister in der Schule gefragt, wann die Bären ihr Winterkleid bekommen." Der Leser berichtet, dass der "Bärenhof" für DDR-Verhältnisse eine gute Wohnadresse war. Die Wohnung sei vom Keller aus beheizt worden. "Dass das Haus Anfang der 1990er-Jahre abgerissen wurde, ging einem, der lange da wohnte, sehr nahe. Der Neubau ist äußerlich aber dem Altbau sehr ähnlich. Innen ist allerdings nichts mehr, wie es mal war."

Jochen König aus Wildenfels informiert, dass in dem Wohn- und Geschäftshaus heute ein Reisebüro, eine Berufsschule und andere Einrichtungen untergebracht sind. "In früheren Zeiten befand sich an dieser Stelle das "Hotel zum Bär", schreibt er und belegt das mit einer historischen Ansichtskarte von 1916 (Foto unten).

Interessantes über die Geschichte berichtet auch Christoph Schreiber aus Zwickau. Er schreibt, dass der "Bärenhof" eine wechselvolle Geschichte hat. An die ursprüngliche Gastronomie erinnere allerdings nichts mehr. "Im Jahre 1591 erhielt der alte Gasthof seine Konzession. Er war einer von vier historischen Vorstadtgasthöfen. Das Gebäude sei im Dreißigjährigem Krieg 1639 niedergebrannt und später wiedererrichtet worden. Aus dem Gasthof entstand 1878 das "Hotel zum Bär". In Gasthof "Zum schwarzen Bär" umbenannt, sei er am 31.August 1938 geschlossen und abgebrochen worden. "An seiner Stelle wurde 1939 der 'Bärenhof' errichtet", schreibt der Leser. Der Entwurf stammte von Karl Rockmann, der auch die Bauleitung übernahm. 1994 musste der "Bärenhof" wegen schlechter Bauqualität abgebrochen werden. Im Buch "Zwickau damals und heute" von Norbert Peschke wird informiert, dass am 10. März 1995 der Neubaukomplex "Bärenhof" eingeweiht wurde.

Aus allen richtigen Zuschriften sind drei Gewinner gezogen worden: Heinrich Zollinger aus Lichtentanne, Berndt Baumbach aus Zwickau und Katrin Schädlich aus Zwickau. Die Gewinner werden schriftlich informiert.

Heute gibt es eine neue Fotorätselnuss. Die "Freie Presse" fragt: An welchem Gebäude in welcher Gemeinde im Altkreis Zwickau befindet sich dieses Relief (Foto oben) über der Eingangstür?

Einsendungen bitte bis zum 31. Dezember an die Lokalredaktion der "Freien Presse", Hauptstraße 13 in 08056 Zwickau, oder per E-Mail schicken. Mit seiner Einsendung erklärt sich jeder Teilnehmer einverstanden, dass sein Name und Wohnort im Auswertungsbeitrag der "Freien Presse" (Print und online) genannt werden dürfen. Nach Abschluss des Gewinnspiels werden alle Karten und Briefe vernichtet und die E-Mails gelöscht. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Leseraktion-westsachsen@freiepresse.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...