Behörde hat niedrige Pegelstände im Blick

Landkreis.

Seit März ist in der Region zu wenig Niederschlag gefallen, was sich auch an den sehr niedrigen Wasserständen in Bächen und Flüssen zeigt. Die untere Wasserbehörde des Landratsamtes, die bereits im vergangenen Jahr Wasserentnahmen aus Gewässern mit einer Allgemeinverfügung weitgehend untersagte, hat die Entwicklung im Blick. "Aktuell gibt es noch keine Allgemeinverfügung des Landkreises zur Beschränkung der Wasserentnahmen. Allerdings ist nach dem Sächsischen Wassergesetz die Wasserentnahme im Rahmen des Gemeingebrauchs nur dann zulässig, soweit dies wasserwirtschaftlich unbedenklich ist", teilte Ilona Schilk, Pressesprecherin des Landkreises Zwickau mit. Die Gewässer, ihre Ufer sowie die Tier- und Pflanzenwelt dürfen nicht beeinträchtigt werden. So sei es bereits jetzt möglich, dass Wasserentnahmen unzulässig sind. Die Behörde führt Kontrollen der Gewässer durch. (mpf)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.