"Bier des Jahrzehnts" kommt aus der Glückauf-Brauerei in Gersdorf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Glückauf-Brauerei hat eine seltene Auszeichnung erhalten. Trotzdem bremst Corona den Absatz - ein paar Kilometer weiter wurde deswegen bereits die Produktion umgestellt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 21
    1
    2PLUTO6
    24.04.2021

    Glückwunsch, chapeau und a la bonheur!
    Gute Arbeit und Kreativität zahlt sich aus.
    Hoffentlich geht der Fassverkauf bald wieder los.

  • 26
    0
    1956799
    24.04.2021

    Meinen Glückwunsch an die innovative Privatbrauerei in Gersdorf mit irher Chefin Astrid Peiker. Seit die Brauerei in ähnlicher Rezeptur zum 725jährigen Stadtjubiläum von Zschopau im Jahre 2017 unser "Zschopauer Ale" (neben "Zschopauer Pils") kreiert hat, liebe und genieße ich dieses Ale, das es auch im Zschopauer Schloss-Bistro gibt. Ein Genuss nach einer anstrengenden Wanderung oder Radtour an einem Sommerabend - alternativ zu einem Glas Wein! Leute, die den Einheitsgeschmack der oft zu Schleuderpreisen an den Mann gebrachten "Industriebrühen" um Hasseröder & Co. wollen, werden natürlich keinen Zugang zu diesem Ale finden. Schön, dass es mittlerweile etliche kleine lokale Brauereien im Erzgebirge und Umgebung gibt, die mit vielen Ideen und Angeboten den Bierliebhaber begeistern, wie z.B. auch die Stonewood Braumanukaktur um Michael Friedrich in Chemnitz.