Biker beten und drehen eine Runde

Mehr als 70 Motorradfahrer sind am Sonntagvormittag zum Biker-Gottesdienst nach Glauchau gekommen. Der fand bereits zum fünften mal auf dem Platz vor der St.-Georgen-Kirche statt. Pfarrer Matthias Große ist selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer und lud die Biker nach dem Gottesdienst und einem kleinem Imbiss zu einer Ausfahrt in das Kohrener Land ein. Gegen 12.15 Uhr setzte sich der Tross in Bewegung.

Anliegen der Veranstaltung ist es nach Großes Worten, die christliche Botschaft in die Motorradfahrerszene, die Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft, verschiedene Berufe und Lebensentwürfe vereint, hineinzutragen. Mit involviert war der in Glauchau ansässige Verein "Christliche Motorradfahrer Sachsens", Superintendent Johannes Jenichen ist dessen Schatzmeister. Auch Besucher ohne fahrbaren Untersatz konnten auf Sitzbänken dem Freiluft-Gottesdienst folgen. Dieser war zudem als Gehörlosen- und Schwerhörigengottesdienst sowie als Kindergottesdienst für die Kleinen annonciert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...