Blau, blau, blau.

Ein satirischer Wochenrückblick

Haben Sie das diese Woche gelesen? Die neue Stadtratsfraktion in Hohenstein-Ernstthal kam uniformiert zur ersten Sitzung. Die fünf Männer trugen ein weißes Hemd, vom Hals abwärts fiel ein blauer Schlips hinab. Am rechten Hemdkragen stand das Logo ihrer Partei, der AfD, und am linken Kragen waren die jeweils klaren Vor- und Zunamen zu lesen. Nachdem das Fünferpack sich uniformell als Stadträte vereidigen ließ, nahm es am Ratstisch Platz. Still gesessen! Augen links! Augen rechts! Augen geradeaus! Präsentiert das... ! Rührt Euch!

Wann waren eigentlich das Letzte Mal Uniformierte in einem demokratisch gewählten Abgeordneten-Gremium aufgetaucht?, ist man geneigt zu fragen. Aber wir wollen jetzt hier mal nicht in die Historie abschweifen, ist ja eh nur ein Fliegenschiss, wie das Oberhemd mal zu sagen pflegte. Dass die Hemden des Quintetts WEIß sind, regt freilich den Hohensteiner OBM-Kandidaten Alexander namentlich auf. Viellicht sollte man die Textilien KLUGErweise färben. Vielleicht schwarz? Aber das, so hören wir es ständig vor der Landtagswahl, soll nicht so recht zur Grundfarbe der Partei unserer Fünf passen. Die, das wissen wir, ist eigentlich Blau. Blauer Würger, blaues Auge, blauer Montag. Blaupause, das Blaue von Himmel ist auch Azur. Man könnte das jetzt ewig auch mit anderen Farben fortsetzen, machen wir an dieser Stelle aber nicht.


In der - Achtung, ein Wortspiel mit angehängter Quizfrage - Quintessenz ist es doch so: Wenn man das Blau lange genug durch den Kakao schleift, welche Farbe wird dann sichtbar? Fünf Punkte für die richtige Antwort.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...