"Blauer Stern" hält sich tapfer als Ruine

Gersdorf.

Der ehemalige Gasthof und Hotel "Blauer Stern" in Gersdorf hält sich wacker als Ruine. Das einsturzgefährdete Gebäude, einst das erste Haus Platz, soll abgerissen werden. "Aus eigenen Mitteln unmöglich", legt sich Bürgermeister Erik Seidel (parteilos) unmissverständlich fest. Ein Fördermittelbescheid steht noch immer aus. Viel Hoffnung macht sich der Ortschef derzeit nicht: "Es sieht derzeit nicht danach aus, als würde der Freistaat schon bald seine Fördertöpfe für solche Maßnahmen auffüllen", fürchtet Seidel. Der "Blaue Stern" musste bereits großräumig zur Straße hin abgesperrt werden. In den vergangenen Jahrzehnten wurde an dem Gemäuer nichts mehr zur Werterhaltung getan. Nach dem Tod der Inhaberin verfiel das Haus immer mehr und ist nun ein Fall für die Abrissbirne. (hpk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.