Callenberg stockt Budgets auf

Ortschaftsräte bekommen mehr Geld zur Verfügung

Callenberg.

Während Mülsen seine Ortschaftsräte per Beschluss abgeschafft hat, will Callenberg das Engagement der Räte in den sieben Ortsteilen noch besser fördern. Der Callenberger Gemeinderat hat jetzt beschlossen, den Verfügungsfonds der Ortschaftsräte um einen Euro pro Einwohner aufzustocken. Den Betrag gibt es zusätzlich zu den im Haushalt festgeschriebenen Mitteln, die die Ortschaftsräte nach Gutdünken im Interesse des Ortsteiles verwenden können. Den Ortschaftsräten ist es dabei überlassen, ob sie das Geld zur Unterstützung der Vereine, für Dorffeste oder die Verschönerung des Ortes ausgeben. So wurden damit bisher in mehreren Ortsteilen Sitzgruppen aufgestellt, zum Beispiel in Langenchursdorf und am "Falkenblick" in Falken, ebenso zwei Ruhebänke an der Jägersruh in Meinsdorf. Zudem entstand ein Rastplatz in Form einer Futterkrippe am Kapellenberg. Die zusätzlichen Mittel kommen aus dem 70.000-Euro-Zuschuss des Freistaates Sachsen. Den größten Brocken bekommt Langenchursdorf mit 1257 Euro, den kleinsten Betrag Meinsdorf mit 275 Euro. Grundlage ist die Einwohnerzahl vom Jahresende 2018. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...