Callenberger findet rekordverdächtigen Pilz

Einen Riesenbovist mit einem Gewicht von 5950 Gramm und einen kleineren mit 550 Gramm hat der Callenberger Frank Hermann bei seiner Pilzpirsch am Tag der Deutschen Einheit gefunden. Der große Bovist weist einen Umfang von 1,35 Meter auf. "Ich habe gleich meinen Armeefreund in Beierfeld aus dem Bett geklingelt, er ist ein erfahrener Pilzberater", sagt der 62-Jährige. Von ihm erfuhr er, dass der Pilz essbar ist, sofern er weißes Fleisch hat. Den Fundort will Frank Hermann natürlich nicht preisgeben. "Nur so viel, es war in Callenberg." In den kommenden Tagen wird er sich noch mehrmals auf die Socken machen, um Pilze zu suchen. "Nach dem Regenwetter am Feiertag geht die Pilzsaison erst los, aber da gehen natürlich viele Leute in den Wald", sagt Hermann. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...