"Clara tanzt" am Freitag im Musem

Premiere im Gemäldesaal der Kunstsammlungen

Zwickau.

Auf einen besonderen Leckerbissen im Rahmen des diesjährigen Schumannfestes dürfen sich die Tanzanhänger unter den Musikliebhabern am Freitag freuen.

Die aus Moskau stammende Ballettmeisterin Jekaterina Tumanowa hat mit ihren Schülerinnen und Schülern am Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau eine Choreografie zu Klavierwerken Clara Schumanns und Szenen aus Robert Schumanns Klavierzyklus Carnaval Opus 9 erarbeitet, die von Thomas Synofzik am Georg-Göhler-Flügel gespielt werden. Aufgeführt wird das Programm unter dem Titel "Clara tanzt!" am Freitag, 16 Uhr im großen Gemäldesaal der Kunstsammlungen, Lessingstraße 1. Das Publikum erlebt erstmals das Zusammenspiel von Tanz, Musik und Bildender Kunst, das die beiden großen Söhne der Stadt - Robert Schumann und Max Pechstein - vereint. Der historische Hintergrund: Im Mai 1910 erlebte Max Pechstein die Ballett-Aufführung "Carnaval" im Berliner Theater des Westens, als das Russische Ballett das Publikum mit einer epochalen tänzerischen Interpretation von Robert Schumanns Klavierzyklus Carnaval Opus 9 begeisterte. Tief beeindruckt vom zur gleichnamigen Musik von Schumann vorgetragenen Maskenspiel schuf er daraufhin den Lithografie-Zyklus "Karneval", der mit zehn Blättern erstmals vollständig in der "Tanz!"-Ausstellung präsentiert wird. Der Eintritt kostet 7Euro, ermäßigt 5 Euro. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...