Die besten Rennfahrer der Welt bekommen diese Pokale

In Gersdorf werden in diesem Jahr wieder die Trophäen für den Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring hergestellt.

Gersdorf.

Für manche sind sie so wertvoll wie der Heilige Gral: Es geht um die Pokale für die Motorrad-Weltmeisterschaften auf dem Sachsenring. Zum zweiten Mal werden die Siegerpreise in diesem Jahr von der Firma Metallbau Maltitz hergestellt. Der Grand Prix findet 2019 vom 5. bis zum 7. Juli statt.

"Wir sind schon ein klein wenig stolz, dass unsere Pokale in die Händen der besten Rennfahrer landen", sagt Dirk Maltitz, der Geschäftsführer der gleichnamigen Firma. Im vergangenen Jahr holten in der MotoGP, der Königsklasse, Marquez, Rossi und Vinales die Trophäen aus dem kleinen Gersdorf. Weil das Design der Pokale im vergangenen Jahr vom WM-Veranstalter Dorna Bestnoten bekam, werden sie auch in diesem Jahr wieder von der renommierten Metallbaufirma hergestellt.


Der Sockel ist aus Edelstahl. Auf ihm "steht" gewissermaßen der Umriss der Rennstrecke. Dieser ist aus Cortenstahl und maßstabsgerecht nachgestaltet. "Die Pokale für die Erstplatzierten sind 35 Zentimeter hoch und etwa zwei Kilogramm schwer", erklärt Dirk Maltitz. Die Trophäen für die Plätze zwei und drei sind kleiner, nämlich 31 Zentimeter und 28 Zentimeter hoch. "Es ist schon ein schönes Gefühl, wenn die weltbesten Fahrer bei der Siegerehrung unsere Pokale überreicht bekommen und nach oben heben", freut sich Maltitz.

Dirk Maltitz unterstützt seit vielen Jahren den Motorsport und die entsprechenden Veranstaltungen am Sachsenring. Die Metallbaufirma gibt es schon seit 1913. Sie wurde von Uropa Paul gegründet. Damals stellte der kleine Betrieb zum Beispiel Gebrauchsgegenstände für den Bergbau her. Das ist kein Wunder, die Gemeinde Gersdorf war ein Bergbauort, hier gab es einst vier Schächte. So hat der Familienbetrieb auch die berühmten Hunte hergestellt, mit denen die Steinkohle transportiert wurde.

Tickets für den Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring gibt es auch am Pfingstmontag (9 bis 14 Uhr) im ADAC-Turm, so die Sachsenring Event GmbH. Darüber hinaus sind auch in den "Freie Presse"-Shops Eintrittskarten für das Großereignis erhältlich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...