Die Stadt schmückt sich weihnachtlich

Zweckverband derzeit in den Kommunen unterwegs

Hohenstein-Ernstthal.

Die Mannschaft vom Kommunalen Zweckverband Stadtbeleuchtung ist in dieser Woche in der Karl-May-Stadt unterwegs, um überall die weihnachtliche Festbeleuchtung zu installieren. Drei bis vier Tage werden dafür notwendig sein. Die Illumination soll ein wenig Licht ins Corona-Dunkel bringen. Die meisten Kommunen verzichten bekanntlich auf den Weihnachtsmarkt, aber nicht auf die Festbeleuchtung in den Straßen und auf markanten Plätzen.

Rund vier Wochen brauchen die Mitarbeiter des Zweckverbandes, um in allen neun Mitgliedskommunen die Beleuchtung anzuschließen. Am ersten Advent muss alles fertig sein. Zum Verbandsgebiet gehören Bernsdorf, Callenberg, Gersdorf, Hohenstein-Ernstthal, Lichtenstein, Niederwürschnitz, Oberlungwitz, St. Egidien und Crimmitschau. Sieben Mitarbeiter beschäftigt der Verband. Der kümmert sich vor allem um die Straßenbeleuchtung in den Städten und Gemeinden. Rund 10.000 Straßenleuchten fallen in den Verantwortungsbereich des Zweckverbandes. Ein Schwerpunkt ist momentan vor allem die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf sparsame LED-Lampen. (hpk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.