Ehrendes Gedenken ohne Öffentlichkeit

Hohenstein-Ernstthal.

Seit 1952 wird in Deutschland der Volkstrauertag begangen. Immer am vorletzten Sonntag vor dem ersten Advent wird bundesweit den Gefallenen der beiden Weltkriege gedacht. Auch in Hohenstein-Ernstthal ist es Tradition, dass dieser Akt des Gedenkens und der Mahnung mit einer Kranzniederlegung der an einem Ehrenmal öffentlich stattfindet. Die Gedenkfeier sollte am 15. November, 11 Uhr am Ehrenmal Silbergässchen unter Beteiligung interessierter Bürger stattfinden. Wegen der Coronapandemie gibt es diesmal aber keine öffentliche Kranzniederlegung. Die Ehrung der Gefallenen findet eher im Stillen statt. Oberbürgermeister Lars Kluge (CDU) wird am Volkstrauertag am Mahnmal einen Kranz niederlegen und eine Minute des Gedenkens einlegen. (hpk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.