Ein rastloser Referent und jede Menge Hintergründe

Der "Batzendorfer Stammtisch" des Hohenstein-Ernstthaler Geschichtsvereins traf sich diese Woche wie jeden letzten Dienstag im Monat im Verein Halt, um sich mit der Stadt, der Umgebung und ihrer Historie auseinander zu setzten. Dieses Mal berichtete der Ortschronist Wolfgang Hallmann über seine Recherchen zu der Region. "In den 1960er-Jahren habe ich angefangen, Sachverhalte festzuhalten und Artefakte zu sichern", sagt Hallmann. Auf 18 Seiten hat er die Dokumente nach Themen sortiert: "Von Sport über Persönlichkeiten bis zu den Geschichten von Häusern habe ich Unterlagen in Akten archiviert." Stelle man sie aneinander, seien es bereits 120 Meter voller Hinweise auf die Vergangenheit unserer Region. Für seine Recherchen verlasse Hallmann trotzdem aber noch seinen Schreibtisch. "Nicht alles steht in den Unterlagen, kann man in Büchern oder im Internet finden", sagt er. "Ich fahre auch zu den Orten des Geschehens, spreche mit Nachbarn, Zeugen, Verwandten oder besuche Archive." Hallmann recherchiert auch Anfragen von Bürgern, geht beispielsweise einer 80 Jahre alten Anmeldung zum Sportturnier auf die Spur. Inzwischen hat er neben zahlreichen Artikeln und Broschüren zwölf Bücher geschrieben. Und im April kehrte er von der Leipziger Buchmesse mit gleich vier neuen Buchaufträgen zurück. (ith)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...