Ein Sieger namens Kevin

Eine kleine Brauerei erhält den ersten Zwickauer Marketingpreis, weil sie sich selbst treu bleibt

Zwickau.

Der strahlende Sieger ist einer, den wohl nicht jeder auf der Rechnung hatte. Das Team der Kevin Brewery aus der Seilerstraße ist am Donnerstagabend im Rathaus mit dem ersten Zwickauer Marketingpreis ausgezeichnet worden. Der Marketing-Club Zwickau hatte den Wettbewerb in diesem Jahr erstmals ausgelobt und neben der kleinen Brauerei vier weitere Akteure aus der Muldestadt nominiert: den "Alten Gasometer", das Puppentheater, das August-Horch-Museum und den Sportpark Zwickau.

"Wir haben null damit gerechnet, den Preis zu gewinnen. Es waren tolle Unternehmen nominiert", sagte Denny Helmer, einer der Gründer der Kevin Brewery. Die Entscheidung, wer den Preis erhält, hatte der Marketing-Club in die Hände einer fünfköpfigen Jury gelegt. Darin saß neben Stefan Seidel, Verlagsbezirksleiter der "Freien Presse", auch Gundolf Baier, Professor für Marketing an der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Er erklärte dem Publikum, dass neben dem inhaltlichen Aspekt auch eine Rolle spielte, ob es sich um einen Platzhirsch oder einen Neuling handelt. Die Nominierten seien schwer vergleichbar, so Baier, der zugleich verriet, dass die Jury die richtige Balance aus Sachverstand und Bauchgefühl finden musste.

Erfrischend anders ist die Geschichte der jungen Brauerei. Die Idee, eigenes Bier zu brauen, hatten die Freunde einst im Proberaum ihrer Band namens Kevin. Rund 8000Liter Bier wurden 2018 gebraut. Die Kevins bezeichnen sich selbst als Farbklecks für Zwickau - ein Farbklecks, den Interessierte bei den regelmäßigen Hausverkäufen in der Seilerstraße kennenlernen können. (dha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...