Eine Eiche für den Callenberger Kreisverkehr

Ein Kreisverkehr nimmt Form an - und er bekommt Farbe. Die Bauhof-Mitarbeiter pflanzen gerade eine Eiche in den Mittelpunkt des noch im Bau befindlichen Kreisverkehrs an der Bundesstraße 180 in Callenberg. Damit ist wieder ein kleiner Schritt getan. Wie der Bürgermeister von Callenberg, Daniel Röthig (CDU), gestern informierte, soll der Kreisverkehr planmäßig am 6. Juli freigegeben werden. Etwa die Hälfte der B 180 zwischen Callenberg und Waldenburg ist bereits asphaltiert. Dem Kreisverkehr steht das noch bevor. Außerdem soll er noch mit einem Kunstwerk von Klaus Kux gestaltet werden. Vier gebogene Bleche aus Cortenstahl zeigen die Silhouetten von Städten und Gemeinden der Region. Die Kosten für die Installation belaufen sich auf 35.000 Euro. Wenn der Kreisverkehr freigegeben ist, sollen Straßen in Langenchursdorf saniert werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...