Etwa 4100 Betriebe nutzen Kurzarbeit

Zwickau.

Im Mai ist die Arbeitslosigkeit im Landkreis Zwickau zum zweiten Mal in Folge gestiegen. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich um 454 auf 8517 arbeitslose Frauen und Männer erhöht. Das sagte Agenturchef Andreas Fleischer. Die negative Entwicklung infolge der Covid-19-Pandemie spiegelt sich insbesondere durch mehr Zugänge und deutlich weniger Abgänge in Erwerbstätigkeit wider, sagte Fleischer. Aber auch die Einschränkungen bei arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen würden sich in der Arbeitsmarktstatistik niederschlagen. Die Anzeigen für Kurzarbeit seien auf ein noch nie da gewesenes Niveau gestiegen. Im März und April haben im Agenturbezirk Zwickau etwa 4100 Betriebe Kurzarbeit angezeigt. Das sind rund 47 Prozent aller rund 8600 Betriebe. Hinter diesen Anzeigen stehen fast 57.800 Beschäftigte aus nahezu allen Wirtschaftsbereichen, heißt es. "Insbesondere für den Ausbildungsmarkt müssen wir uns stark machen, damit es dort keinen "Jahrgang Corona" gibt", sagte Agenturchef Fleischer. (ja)

Arbeitslosenquote im Kreis Zwickau Landkreis5,2 %(4,9 %) Zwickau5,1 %(4,7 %) Werdau5,6 %(5,2 %)

Glauchau5,1 %(4,8 %) Hohenstein-Ernstthal5,1 %4,9 %) (in Klammern: April 2020)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.