Feinstrumpfhosen als Kunst am Museum

Hohenstein-Ernstthal.

In einigen Tagen werden die Arbeiten an einem sehr speziellen Kunstwerk abgeschlossen sein. Es handelt sich um über 200 gefärbte Damenfeinstrumpfhosen, die an der Fassade des Textil-und Rennsportmuseums ein Gesamtwerk bilden. Hinter dem Projekt steht die Künstlerin Ulrike Kessl aus Düsseldorf. 20 Frauen aus Hohenstein-Ernstthal haben sich beim Nähen der Strumpfhosen beteiligt. "Wenn es gut vorangeht, ist das Werk am Donnerstag vollbracht", sagt Museumsleiterin Marina Palm. Das Kunstwerk ist Teil von "Urban Knitting" (Urbanes Stricken), einem Projekt, bei dem zahlreiche Objekte der Textilkunst in Hohenstein-Ernstthal entstehen. Offiziell eröffnet wird am 11. Juli um 15 Uhr im Stadtgarten. (akli)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.