Feuerwehr kritisiert Autofahrer

Wüstenbrand/Pleißa.

Nach einem Unfall auf der A4 haben Autofahrer die Arbeit von Abschleppdienst und Feuerwehr behindert. Eine 42-Jährige war mit einem Opel am Sonntagmittag auf Höhe der Anschlussstelle Wüstenbrand von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Verkehrsschild geprallt. Die Ortswehr Limbach sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um auslaufendes Öl. Dafür musste die Abfahrt Wüstenbrand gesperrt werden. Nach Angaben der Feuerwehr versuchten mehrere Autofahrer, sich durch die Absperrkegel zu schlängeln. Einer fuhr dabei knapp an den Feuerwehrleuten und dem Abschleppfahrzeug vorbei. Das sei "absolut unverantwortlich", hieß es von den Einsatzkräften. Bei dem Unfall wurde die Opel-Fahrerin nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 6500 Euro. (jop)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...