Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Film erinnert an früheres Lichtenstein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Lichtenstein.

Ein neuer Film zur Geschichte von Lichtenstein ist erschienen. Das Kamerateam Müller widmet sich im nunmehr fünften Teil der Serie zur Heimatgeschichte einigen weniger bekannten Orten und Sachverhalten in der Stadt und ihrer Umgebung. Der Film mit dem Titel "Fast Vergessenes über und unter der Erde" befasst sich unter anderem mit dem Ursprung des Rödlitzbaches, dem Bergmanns- oder Fürstenbrunnen sowie der alten Schlosswasserleitung. Auch das geplante Erholungsheim im Wald oder das ehemalige Sommerbad und die Sondengänger, die dort nach vergessenen Gegenständen suchen, werden thematisiert. Der Handwebstuhl im Stadtmuseum wird ebenfalls vorgestellt. Der Film ist nach Angaben von Hanno Müller 51 Minuten lang und wurde in einer Auflage von 250 Exemplaren produziert. Er ist in Lichtenstein in der Buchhandlung Scheffler sowie bei "Allerlei und Meer" im Schlosscenter und beim Kamerateam Müller erhältlich. (mpf)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.