Firma fühlt sich um Auftrag betrogen

Der Gemeinderat Callenberg hat in seiner jüngsten Sitzung einen Auftrag über 143.000 Euro für die Dacherneuerung an der alten Schule vergeben.

Zur Angebotseröffnung am 1. August gab es sechs Angebote. Die lagen nach rechnerischer Prüfung zwischen 143.000 und 335.000 Euro. Einer der Bieter hat mit Schreiben vom 31. August nun Vergabebeschwerde beim Landratsamt eingelegt. Die Firma Bretschneider Dachbau aus Mühlau hatte das zweitbeste Angebot unterbreitet. Das wies 213.000 Euro aus. Allein vier der insgesamt sechs Bieter lagen mit ihren Angeboten zwischen 213.000 und 243.000 Euro. "Wenn vier Bieter ziemlich auf einem Level liegen und einer so weit vorn, dann ist das verdächtig. Wir sind der Meinung, dass mit 143.000 Euro beim preiswertesten Bieter nicht auskömmlich kalkuliert wurde. Er verlangt immerhin 60.000 Euro weniger als wir", sagt Volkar Bretschneider.

Er fordert nun Akteneinsicht. Sauer aufgestoßen ist ihm zudem, dass er bis heute kein Absageschreiben bekommen hat und somit keine Gelegenheit hatte, Widerspruch gegen die Vergabe einzulegen. Der Gemeinderat hatte seinen Beschluss streng nach Vergabeordnung gefasst. Die schreibt vor, dass der wirtschaftlichste Bieter den Zuschlag zu bekommen hat. (hpk)

0Kommentare Kommentar schreiben