Friedenslicht aus Bethlehem in Glauchau angekommen

In der Glauchauer St. Georgenkirche ist am Freitag das Friedenslicht aus Bethlehem angekommen. Empfangen zum Weiterverteilen wurde es in diesem Jahr von der Landtagsabgeordneten Ines Springer (CDU), Pfarrer Michael Große und CDU-Ortschef Marcel Kruppa (von links). "Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes erinnern wir uns an die weihnachtliche Botschaft und an unseren Auftrag, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen", sagte Ines Springer. Am Samstag laden die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Glauchau mit Wernsdorf und der CDU-Stadtverband zur traditionellen Aussendung des Friedenslichtes um 18.15 Uhr in der St. Georgenkirche ein. Das "Friedenslicht aus Bethlehem" ist eine im Jahr 1986 gestartete Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF). Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem. Von Jerusalem aus reist das Licht mit dem Flugzeug nach Wien. Dort wird es am dritten Adventswochenende in alle Himmelsrichtungen gesandt. Züge mit dem Licht fahren über den ganzen europäischen Kontinent und quer durch Deutschland. (sust)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...