Fünf Menschen im Schützenhaus in Lebensgefahr - zum Glück nur eine Übung

Die Feuerwehr hat ihre Drehleiter ausgefahren. Einsatzort ist das Schützenhaus in Hohenstein-Ernstthal, es geht um fünf Menschenleben ... Zum Glück hat es sich bei dem Einsatz am Dienstagabend nur um eine Übung gehandelt. "30 Kameradinnen und Kameraden der Ortswehren Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand waren dabei", erklärt Sven Weinhold. Er fungierte an dem Abend als Ausbildungsleiter. In der Kellerbar und im großen Saal des Schützenhauses hatten die Ausbilder drei Dummies und zwei richtige Menschen, zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr, versteckt. Um die Situation so realitätsnah wie möglich nachzugestalten, kamen zwei Nebelmaschinen zum Einsatz. Ausbilder Weinhold: "So hatten die Feuerwehrleute, die Schutzmaske und Atemschutzgeräte trugen, tatsächlich reale Bedingungen." Die 30 Einsatzkräfte haben die Übung bestanden, denn die fünf Gesuchten wurden relativ zeitnah gefunden. "Wir sind mit den Ergebnissen der Prüfung sehr zufrieden", so Weinhold. (erki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...