Geschichte - Ausstellung zu Israel mit 400 Besuchern

Hohenstein-Ernstthal.

Die Sonderausstellung im Schützenhaus in Hohenstein-Ernstthal unter dem Titel "1948 - Wie entstand Israel wirklich?" zählte 400 Besucher. Das teilte Dagmar Lange von den Sächsischen Israelfreunden mit. Die Ausstellung fand vom 27. Mai bis 7. Juni statt und schilderte auf 32 großen Schautafeln die Geschichte des Staates Israel seit seiner Gründung im Jahre 1948. "Erfreulich war, dass auch die Geschichtslehrer des Lessinggymnasiums in Hohenstein-Ernstthal die Gelegenheit nutzten, den Schülerinnen und Schülern innerhalb des Unterrichtes die Ausstellung zu zeigen", so Dagmar Lange. Das feierliche Eröffnungskonzert hatten hatten rund 70 Gäste besucht. Es wurde von der St. Christophori Folxmusik-Gruppe mit vier jiddischen Musikstücken gestaltet. Ab kommender Woche wird die Ausstellung in Leipzig gezeigt. (erki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...