"Gleisdreieck wird komplett zum Gewerbegebiet"

Wüstenbrands Ortsvorsteher Andreas Küttner über Vorhaben 2020, Seniorengeburtstage sowie deren Bedeutung für die Lokalpolitik

Wüstenbrand.

Andreas Küttner (43) übernahm erst im September 2019 den Posten des langjährigen Ortsvorstehers Dietmar Röder in Wüstenbrand. Andreas Klinger sprach mit dem Inneneinrichter, der auch Stadtrat in Hohenstein-Ernstthal ist, über Bauvorhaben, Blitzer und Eidechsen.

Freie Presse: Herr Küttner, Sie waren nicht ganz leicht zu erreichen. Einem Ortsvorsteher geht die Arbeit wohl nie aus?

Andreas Küttner: Ich war gerade auf einem Seniorengeburtstag. Davon habe ich zehn bis 20 im Monat. Ab dem 70. Lebensjahr kriegen die Senioren in Wüstenbrand alle fünf Jahre Besuch. Die Aufgabe habe ich vom meinem Amtsvorgänger Dietmar Röder übernommen.

Macht das eigentlich jeder Ortsvorsteher?

Eigentlich ist es Aufgabe von Bürgermeistern und Verwaltung. Doch hier in Wüstenbrand haben wir das beibehalten. Daran hat auch die Eingemeindung nach Hohenstein-Ernstthal damals nichts geändert.

Sind diese Besuche reine Tradition?

Nicht nur. Denn daheim bei den Leuten kriegt man einfach mit, was die Menschen im Ort bewegt. Wie ist die Parkplatzsituation? Gibt es Probleme bei der Straßenbeleuchtung? Kommen die Hauseigentümer ihren Pflichten nach? Solche Dinge sind den Leuten wichtig, aber selten kontaktiert jemand deswegen die Ortsverwaltung. Und da bei den Seniorengeburtstagen meist alle Generationen am Tisch sitzen, kriege ich auch mit, was die jungen Leute sagen. So weiß ich immer, was die heiß diskutierten Themen sind.

Ein heiß diskutiertes Thema im Ort ist der Radweg zwischen Wüstenbrand und Oelsnitz. Naturschützer hatten vor über einem Jahr Eidechsen auf dem Bauabschnitt zwischen Mittelbach und Wüstenbrand entdeckt. Die Planung stockte daraufhin. Haben die Leute dafür Verständnis?

Eher wenig. Die Leute sind stark genervt, wenn es nicht vorangeht. Es ist schwierig zu vermitteln, warum sich Umweltschützer gegen einen Radweg wehren. Doch es gibt auch eine hoffentlich gute Nachricht. Erst vor wenigen Tagen kam das Umweltgutachen hier an. Es ist sehr umfangreich, und wir müssen es noch durcharbeiten. Doch möglicherweise sind wir nun endlich einen Schritt weiter und können bald Baurecht für den Abschnitt erlangen.

Was ist das wichtigste Thema auf der nächsten Ortschaftsratssitzung?

Wir informieren über eine Änderung des Flächennutzungsplanes. Klingt abstrakt, bedeutet aber kokret, dass das Gleisdreieck Wüstenbrand demnächst komplett zum Gewerbegebiet umgewidmet wird. Wir hoffen, dass sich in den nächsten Jahren einige neue Unternehmen ansiedeln. Dass die Umgehungsstraße für die B 173 nicht gebaut wird, hilft uns bei der Erweiterung des Gewerberings an der Brückenstraße.

Wüstenbrand liegt gut angebunden an der Hohensteiner Straße. Das ist sicher gut für die Wirtschaft. Aber wie sieht es mit Verkehrsbelastung aus?

Die ist in der Tat sehr hoch. Drei Millionen Fahrzeugbewegungen wurden 2019 gemessen. Da wo der Blitzer steht, gab es früher eine 30erZone. Die wollten wir wiederhaben. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat das jedoch abgelehnt. Im Zuge des grundhaften Ausbaus der Hohensteiner Straße dieses Jahr wird aber zumindest eine Verkehrsinsel kurz hinter dem Blitzer errichtet. Dann können Fußgänger die Straße leichter überqueren.

Wann rollen die Bagger denn an?

Gleich nach dem Ende der Motorradweltmeisterschaft auf dem Sachsenring im Juni dieses Jahres. Der Verkehr wird vermutlich über Oberlungwitz umgeleitet. Auch an der Waldenburger Straße wird noch das komplette Jahr über gebaut. Und 2021 geht es endlich mit dem Ausbau des Landgrabens los. Das haben wir den Leuten schon lange versprochen.

Viele Baustellen. Was gibt es noch Positives zu berichten?

Ich bin sehr froh, dass sich der Ortschaftsrat verjüngt hat. Fünf Mitglieder sind nun immerhin zwischen 40 und 50 Jahre. Nur drei sind älter. Außerdem bin ich super überrascht, dass sich freiwillig so viele bereit erklärt haben, überhaupt für den Ortschaftsrat zu kandidieren. Das ist heute eher selten. akli

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...